Veranstaltungsinfo
Das Segelfliegen auf der Fluonalp und der Familienausflug sind auf unbestimmte Zeit verschoben
Sommerbetrieb !!!

Seit 1. April gilt wieder
der Sommerflugplan

Fliegen auch von Mo - Fr.

Seit 1. April gilt wieder
der Sommerflugplan

Fliegen auch von Mo - Fr.

Vom 1. 4. bis 30.9. gilt wieder
der Sommerflugplan

Fliegen auch von Mo - Fr.

Flugstatus
Flugstatus

Sommerflugbetrieb
Aktuell keine Einschränkungen
Info 15.6.2019: F4C-Training Heli

Sommerflugbetrieb
Aktuell keine Einschränkungen
Info 15.6.2019: F4C-Training Heli

Sommerflugbetrieb
Aktuell keine Einschränkungen
Info 15.6.2019: F4C-Training Heli

MGOW News
MGOW
News

News aus dem Verein und die nächsten
Veranstaltungen findest du hier..

MGOW Info
MGOW
Info

Allgemeine und wichtige Informationen für alle Benutzer des Flugplatzes findest du hier

previous arrow
next arrow
Slider

2011-04 Jetflug Alpnach

Karsamstag: An diesem einzigen Tag des gesamten Osterwochenendes wo das fliegen auf unserem Platz erlaubt ist, versammelten sich bereits früh morgens um 8:00 Uhr die ersten Piloten auf dem Platz, und es sollten noch weitere im Laufe des Tages dazukommen. Am Ende des Tages waren es 15 Piloten und viele Zuschauer die diesen herrlichen Tag geniessen wollten.

Der Wetterbericht versprach ruhiges sonniges Wetter bei sommerlichen Temperaturen von gegen 23 Grad.

Der Erstflug von Beat's Phantom stand auf dem Programm, ebenso wie Eddie's Libelle die zum ersten Mal Hangarluft schnuppern und Ihre Gleiteigenschaften zeigen sollte.

Der mit viel Spannung erwartete Erstflug von Beat's Phantom stand frühmorgens an. Wie würde sich die Phantom mit der 200'er Turbine in der Luft wohl machen ? Ist sie zickig oder zu schwer ? Nach den Startvorbereitungen, die übrigens völlig entspannt abliefen weil im Vorfeld schon zwei Rollout's zur technischen Kontrolle durchgeführt wurden, die allesamt problemlos abliefen, ging der Pilot zusammen mit Reto an den Pistenrand und schob den Gasknüppel nach vorne. Sehr schnell beschleunigte die Phantom, zu schwer war sie schon mal nicht, und zog geradewegs in den Himmel. Was dann folgte, entsprach jedoch überhaupt nicht dem, was man von einem Erstflug erwartete, nämlich das herantasten an die Möglichkeiten und das erfliegen der Flugeigenschaften. Nach der ersten Trimmrunde war der Gasknüppel im Anschlag und die Phantom, und auch der Pilot, zeigten warum sie ein gefürchtetes Kampfflugzeug ist. Wie auf Schienen, satt an den Rudern und mit einer enormen Geschwindigkeit wurde Flugfigur an Flugfigur gereiht. Als wäre es bereits der x-te Flug mit diesem Modell. Hier haben sich wohl die Routine des Piloten wie auch die Flugeigenschaften der Phantom gefunden.

Zum Abschluss, mit heiserem Fauchen und max. Leistung der P200 sowie geschätzten über 300 km/h, ging es dann in den Final. Klappen raus, Fahrwerk raus und langsamer werden. Nun zeigte sich jedoch, dass der vom Hersteller vorgegebene Schwerpunkt überhaupt nicht passte. Die Phantom nahm die Nase deutlich nach unten und musste mit viel Geschick und Höhenruder dazu bewogen werden, mit erhobener Nase auf die Piste zu kommen. Der Höhenruderknüppel war dabei im Vollanschlag,... es stellte sich im Nachhinein jedoch heraus, dass der Pilot vergessen hatte das Dual Rate rauszunehmen, so dass nur etwa 60% des Ruderweges zur Verfügung standen :-)

In den weiteren Flügen, erleichtert durch 60 Gramm Blei und einen Piloten mit 200 Gramm, zeigte die Phantom aber, nun aber mit dem vollen Höhenruderweg, dass sie ein lammfrommes Modell war und sicher zu fliegen war. Die Landungen können sicher auch noch langsamer erfolgen :-)

Auch Reto, Adrian und Rainer brachten Ihre Jet's noch nach oben. Beim WM-Modell von Adrian zeigte sich der Baufortschritt, aber auch was noch zu tun ist in den beiden Monaten bis zur WM in Dayton/Ohio.

Daniel flog seine neue Extra kunstvoll vor und zeigte auf, was mit dem Modell alles machbar ist. Gewichtsreduziert und als reines Kunstflugmodell konzipiert, hatte der DA-50 wirklich keine Mühe, dass Modell senkrecht an die Sichtgrenze zu bringen.

Beat zeigte mit seiner PC-21 wo der Motorhammer hängt. Flugdynamik pur war angesagt, und die PC-21 hielt was von ihr immer versprochen wurde. Es ist ein wunderschönes Modell das mit dem 40 ccm Motor zwar nicht übermotorisiert ist, aber wunderbar scale geflogen werden kann.

Edi kam am Nachmittag nochmals mit seiner Cessna und der neuen Libelle. Sie durfte vom Hangardach starten und glitt souverän das erste Mal durch die Luft. Alle Ruder passten und auch die Landung des wunderschönen selbst gebauten Holzmodelles passte. Schade, dass kein weitere Schlepper zur Verfügung stand um die Lufttaufe abzuschliessen. Aber das holt Eddie demnächst sicher nach.

Auch die Dominik zeigte zwischendurch den staunenden Zuschauern, was mit einem Helikopter alles machbar ist. Auch wenn er "ziviler" flog als auch schon, war es doch höchst beeindruckend, und hier und da keimte ein klein wenig Neid auf um die Fähigkeit den Helikopter so bewegen zu können.

Die Mittagspause und die abendliche Grillparty schlossen diesen wunderbaren Tag ab.

So muss wohl Urlaub sein... :-)

Hier noch einige Bilder diesen tollen Tages

 

D3C4022cwwwjuerg-freychNIKON-D35000-mm-f-40bei500-mm1-5000-Sek-bei-f---50ISO-400
D3C4032cwwwjuerg-freychNIKON-D35000-mm-f-40bei500-mm1-5000-Sek-bei-f---50ISO-400
D3C4054cwwwjuerg-freychNIKON-D35000-mm-f-40bei500-mm1-3200-Sek-bei-f---50ISO-400
DSC0001
DSC0002
DSC0003
DSC0004
DSC0005
DSC0006
DSC0007
DSC0008
DSC0009
DSC0010
DSC0011
DSC0012
DSC0013
DSC0020
DSC0023
DSC0024
DSC0026
DSC0029
DSC0030
DSC0031
DSC0032
DSC0033
DSC0034
DSC0035
DSC0037
DSC0039
DSC0043
DSC0046
DSC0047
DSC0048
DSC0053
DSC0057
DSC0058
DSC0059
DSC00428
DSC00429
DSC00431
DSC00433
DSC00434
DSC00435
DSC00436
DSC00437
DSC00438
DSC07987
DSC07989
DSC07990
DSC07991
DSC07992
DSC08023
DSC08024
DSC08029
DSC08038
DSC08039
DSC08042
DSC08043
DSC08047
DSC08077
DSC08079
DSC08104
DSC08110
DSC08121
DSC08122
DSC08123
DSC08124
DSC08125
DSC08126
DSC08127
DSC08129
DSC08132
Viper-Clean
DSC08133
viperhorizontal
viperhorizontal2
viperonline

Drucken E-Mail

Login

Login

Bei der Registrierung kann der Die Registrierung ist ausschliesslich für Mitglieder der MGOW zulässig. Alle Anmeldungen werden durch den Administrator geprüft, bevor sie freigeschaltet werden. Der Benutzername kann frei gewählt werden. Der "Name" und der "Vorname" müssen dem echten Namen entsprechen, damit der Benutzer korrekt identifiziert werden kann.